Hyphessobrycon pulchripinnis
(Zitronensalmler)

Samstag, 09.12.06

Heute waren wir endlich bei einem in Nürnberg bekannten und sehr beliebten Fischhändler. Der mit Aquarien und viel Zubehör vollgestopfte Laden war gut besucht. Es gab wegen der vielen Aquarien nur schmale Gänge zum Laufen. An der Theke und rings ums Pflanzenbecken war jeder Zentimeter Platz mit Zubehör vollgestellt und -gehangen. Die vielen Aquarien waren sauber, alle Tiere machten einen gesunden und munteren Eindruck.

Der Besitzer fragte mich nach einer ganzen Weile, ob er mir helfen könne, da fragte ich ihn nach Zitronensalmlern und südamerikanischen Buntbarschen. Erstere zeigte er mir zuerst. Dann ging es los: Er hatte bestimmt 10 verschiedene Arten, und jede Art war an einer anderen Ecke. Es ging hin und her, vor und zurück... Am Ende bin ich den Laden bestimmt mehrmals abgelaufen. Aber das war mir egal. Der Mann wusste, wo jeder einzelne Fische untergebracht war. Für die Zitronensalmler hab ich mich dank einer Empfehlung aus dem Schnecken- und Aquarien-Forum ziemlich schnell entschieden, obwohl die Salmler im Verkaufsbecken recht blass aussahen. Aber sie sollen ihre Farbe ja erst so richtig zeigen, wenn sie sich erstens eingelebt haben und zweitens die Wasserwerte auch passen, sprich weiches, leicht saures Wasser.

Ich kaufte - stop: ich liess mir 25 dieser Salmler von meinem Mann schenken, als mein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk sozusagen. Vom Händler bekam ich noch 2 obendrauf, so dass wir mit 27 Zitronensalmlern plus einem Zwergbuntbarschpaar Microgeophagus altispinosa nach Hause fuhren. Die Fische waren in doppelten Beuteln verpackt, bekamen zusätzlich mit Sauerstoff angereicherte Luft (keine Tabletten) rein und wurden in eine Styroporbox gepackt. Wir wurden gefragt, wie lange wir nach Hause brauchen. Als wir sagten, ca. eine Stunde, da hat er gemeint, es ist besser, wir nehmen die Box, da kühlen sie nicht aus. Fand ich super!

Zitronensalmler nach dem Einsetzen2
09.12.06 - Zitronensalmler nach dem Einsetzen 1

Zu Hause angekommen, kamen die Fische mit Transportwasser in einen Eimer und wurden peu a peu an das Aquarienwasser hier gewöhnt. Nach ca. einer Stunde habe ich sie rausgefischt und umgesetzt. Es bildete sich sofort ein dicht zusammengerückter Schwarm - siehe Fotos. Nach ein paar Minuten hatte der erste Fisch den Mut, auf die andere Seite des Beckens zu schwimmen. Die anderen folgten ihm, schön in einer Reihe. Wie eine dicke Schnur...

Zitronensalmler nach dem Einsetzen3
08.12.06 - Zitronensalmler nach dem Einsetzen 2

Sonntag, 10.12.06

Heute ist der dicht zusammengerückte Fischverband schon aufgelockert. Die große Gruppe teilt sich ab und an in zwei bis drei verschiedene. Aber selten sieht man einen einzelnen Fisch, es kommt aber vor.

Montag, 11.12.06

Es gibt hin und wieder Auseinandersetzungen zwischen einzelnen Fischen dieser Art. Irgendwie erinnert es mich an Malawis, nur dass der angegriffene Salmler nicht abhaut wie der unterlegene Malawi. Sie umkreisen sich, einer zittert manchmal - und das war es dann.

Die Otocinclus schwimmen oft ein Stück mit im Schwarm. Ich hatte das kurz nach dem Einsetzen der Salmler schon beobachtet. Aber da war ich mir nicht sicher, ob die Otos einfach zu sehr mit ihrer Balz beschäftigt waren und die Salmler überhaupt wahrgenommen haben.

Ein einzelner Salmler
11.12.06 - Ein einzelner Salmler

Freitag, 15.12.06

Ich kann füttern, was ich will, die Salmler mögen einfach kein Trockenfutter! Ganz egal, ob es sich um Futtertabletten oder Flockenfutter handelt. Beim Frostfutter sind sie auch wählerisch, da hatte ich bis jetzt Cyclops und rote Mückenlarven gefüttert. Über die Cyclops stürzen sie sich, die Mückenlarven probieren sie wie das Trockenfutter, spucken es aber wieder aus. Danach ist das für schlecht befundene Futter sozusagen Luft für die Fische. Morgen werden neue Sorten gekauft und ausprobiert, auch Lebendfutter. Mal sehen, wie wählerisch meine Zitronen noch sind, die übrigens eine schöne Beflossung bekommen haben. Der Körper ist aber nach wie vor etwas blass.

Samstag, 16.12.06

Heute gab es Lebendfutter, und zwar weiße Mückenlarven. Darüber sind die Salmler hergefallen! Die anderen sind gar nicht zum Zug gekommen. Darum gab es dann im Dunkeln nochmal Artemia als eingeweichtes Trockenfutter, damit es schneller untergeht und auch meine Welse was davon haben.

Freitag, 22.12.06

Grüppchenbildung in meinem Schwarm! Entweder balzen da Männlein und Weiblein oder männliche Konkurrenten streiten sich um eine günstigere Hierarchieposition...

Auf der einen Seite des Beckens ist der große Schwarm, auf der anderen 5 wunderschön gefärbte Exemplare, die sich umkreisen und in den schönsten Flossenfarben attackieren (ohne nennenswerten Kampf).

Fütterung Zitronensalmler
Heute gibt es nur Futtertabletten, nachdem es gestern fette Enchyträen gab, wo andere Aquarienbewohner null Chance hatten, was abzubekommen

Sonntag, 24.12.06

Heute gab es Lebendfutter, das in einem Knäuel zu Boden sank, von wo aus auch die Bodenbewohner fressen konnten. Für diese Salmler war das recht ungewohnt. Sie mussten sich erst langsam auf den Boden vortasten. Einer fand irgendwann den Mut, ein Stück weiter runterzuschwimmen. Und schon machten es ihm die anderen nach, wie eine Herde, die dem Anführer oder Leittier folgt. Aber das mit dem Leittier ist mehr zur Veranschaulichung gemeint. Es war immer ein anderer, der einen Vorstoß in tiefere Regionen machte.

Wie die Orgelpfeifen
Wie die Orgelpfeifen... (aufgenommen während der Lebendfuttergabe)

Montag, 08.01.07

Irgendwas hat meine Zitronen heute aus dem Konzept gebracht, keine Ahnung, was es war. Auf einmal sind sie ganz dicht im Schwarm und aufgeregt (schnell) hin und her geschwommen. Von links nach rechts und wieder zurück. Nachdem sie sich beruhigt haben und der dichte Schwarm wieder aufgelöst war, schnappten ein paar noch aufgeregt nach ein paar Wasserlinsen, die an der Oberfläche waren. Von den Wasserlinsen sind ein paar vom 54-Liter-Aufzucht/-Quarantänebecken ins große Becken gekommen, nachdem ich dort gegärtnert und ein paar Pflanzen im großen Becken zwischengelagert hatte.

Aber ob die paar wenigen Wasserlinsen so ein Aufruhr verursacht haben?? Immerhin war das schon gestern, dass die reinkamen. Anfangs haben sie auch probiert, ob das was Fressbares ist, es aber bald für nicht appetitlich befunden. Grins...

Donnerstag, 11.01.07

Im Schwarm geht es zum Fressen
Im Schwarm wird sich dem Lebendfutter auf dem Boden genähert

Samstag, 20.01.07

Wels-Chip fressender Zitronensalmler
Nahaufnahme vom Wels-Chip fressenden Zitronensalmler

Nach oben